Entwurf Aspekte A+B

Die „Entwurf Aspekte“ bilden gemeinsam das Entwerfen des ersten Semesters des Architektur-Bachelorstudiums. In zwei Abschnitten Raum und Atmosphäre (A) und Struktur und Konstruktion (B) werden den Studierenden die Grundlagen des Entwerfens vermittelt.

A – Raum und Atmosphäre
Raum zu schaffen ist eine primäre Aufgabe der Architektur. Raumbegriffe sind aber nicht zwingend mit einer physischen Architektur verbunden. Inhalt der Auseinandersetzung mit Raum ist also vielmehr ein Begreifen von Raum und Raumbegriffen, sowie ein künstlerisch-gestalterischer Umgang mit diesem Grundelement der Architektur.

Fast alle wahrnehmbaren Eigenschaften der Architektur sind an der Erzeugung von Atmosphäre beteiligt. Es gilt herauszufinden wodurch  Stimmung erzeugt wird. Aspekte wie Materialität, Farbe, Licht und Dunkelheit, Innen- Außen Bezug, räumliche Anmutung und Gestik, Haptik und Stofflichkeit, Transparenz,… werden analysiert.

Man lebt nicht in einem neutralen und weißen Raum. Man lebt nicht, man stirbt nicht, man liebt nicht in dem Rechteck eines Blattes Papier. Man lebt, man stirbt, man liebt in einem quadrierten, zerschnittenen, versperrten Raum mit hellen und dunklen Zonen, Höhenunterschieden, mit Treppenstufen, Mulden und Dellen, mit harten und dann wieder aufgerauten, durchlässigen und porösen Bereichen. Es gibt Passagen, Strassen, Züge, Metros, es gibt offene Bereiche, der Ruhe und des Zuhauseseins. [Michel Foucault]

B – Struktur und Konstruktion
Aufbauend auf der Auseinandersetzung mit Raum erhalten die Studierenden einen Überblick über Strukturen und Konstruktionen, üben in der praktischen Auseinandersetzung das konstruktive Element, das Zusammenfügen von Strukturen und die raumbildende Wirkung der Tektonik in der Architektur.

 

Ziel der Lehrveranstaltung

Das Ziel der Lehrveranstaltungen Entwurf Aspekte ist einerseits die Vermittlung von Grundlagen des Entwerfens und anderseits ein Einblick (Orientierung) in das gewählte Studium. Nach Absolvierung der Entwurf Aspekte A + B, sowie der Entwurf Aspekte C+D im Sommersemester kennen die Studierenden die architektonischen Grundelemente und können diese in den folgenden Entwurfsprojekten anwenden.

 

Literaturliste
Raum und Atmosphäre
Frank Ching – Die Kunst der Architekturgestaltung, 1996
Frank Ching – Architecture, 2015
Frank Ching – A global history of architecture, 2007
Franzisca Ullmann – Basics
Wulff Winkelvoss – Architektur und Raum, Sehen und sichtbar machen, 1985
Christopher Alexander – Eine Mustersprache, 1936
R. J. Abraham – Elementare Architektur, 1964
Peter Zumthor – Atmosphäre
Alban Janson – Grundbegriffe der Architektur, 2013
Philippe Boudon – Über das Verhältnis von Bauen und Erkennen, 1991

Struktur und Konstruktion
Leornardo Benevolo – Die Geschichte der Stadt, 1983
Leonardo Benevolo – Grenzen, 1995
Marjatta Levanto – Form und Struktur, 1979
Hans Köpf – Struktur und Form, Eine architektonische Formenlehre, 1979
András Pálffy – Village Textures