Abstract
Durch den landwirtschaftlichen Strukturwandel der vergangenen Jahrzehnte wurden immer mehr Gehöfte ihrem ursprünglichen Nutzen enthoben. Folglich stieg die Anzahl der brachliegenden Objekte, viele Gebäude wurden abgetragen, dem Verfall preisgegeben oder durch progressive Sanierungsmaßnahmen entfremdet. Wenige dieser Gehöfte sind bis heute in ihrer ursprünglichen Form erhalten. In der niederösterreichischen Gemeinde Sankt Georgen am Ybbsfelde, in Krahof 7, befindet sich ein bis heute sehr gut erhaltener Vierseithof. Der Bestand wurde durch minimale Eingriffe vor dem Verfall bewahrt, Struktur und Ausstrahlung blieben erhalten. Die vorliegende Masterarbeit beschäftigt sich mit diesem Gehöft und entwickelt anhand von drei Szenarien mögliche Nutzungsstrategien. Die Entwürfe greifen vorhandene Potentiale und Qualitäten des Ortes auf und entwickeln diese weiter. Das Gehöft wird somit nachhaltig vor dem Verfall bewahrt und für zukünftige Generationen erhalten.

„Architektur kann Raum geben für Geschichten und Gedankenflüge, Erinnerungen wecken und Visionen anregen und damit den Menschen innerlich berühren.“
Verena Huber

veronikaschwarzecker002

Verortung

veronika schwarzecker

Lage

 

Konzept 1

Konzept 1

veronikaschwarzecker005

Konzept 2

Konzept 3

Konzept 3

Interventionen

Interventionen

veronika schwarzecker

Krahof 7 – heute

veronika schwarzecker

Krahof 7 – heute

veronika schwarzecker

Krahof 7 – heute

veronika schwarzecker

Krahof 7 – heute

veronikaschwarzecker008

Modellfoto – Konzept 2