Zwei Lebensbereiche werden an einem Ort, auf zwei Ebenen zusammengeführt, das Arbeiten und das Wohnen.

Das Grundmodul besteht aus zwei gleich großen, aufeinander gesetzten Holzcontainern. Arbeiten findet im Erdgeschoss statt, davon abgehoben im Obergeschoss das Wohnen. Durch die Drehung des oberen Körpers um 90° entsteht ein geschützter Eingangs- und Aufenthaltsbereich für die untere und eine großzügige Terrasse für die Wohnebene. Den Drehpunkt bilden dabei die übereinander liegenden Infrastrukturboxen, welche die Container im Inneren gliedern.
Die Siedlungsstruktur entwickelt sich durch das Aneinanderreihen der Arbeitscontainer zu Strängen. Die Wohnmodule werden wie beim Grundmodul verdreht darauf gesetzt. Bei Bedarf kann ein zusätzlicher Wohncontainer (etwa für Kinderzimmer) hinzugefügt werden. So kann flexibel auf sich ändernde (Familien-) Verhältnisse reagiert werden. In der Wohnebene im OG lassen sich so drei verschiedene Wohntypologien finden. Die Grundwohneinheit für Singles und Paare sowie zwei Typologien mit zusätzlichen Containern. Einmal mit einem verbindenden Element, einmal Rücken an Rücken.
Die Strukturierung der Arbeitscontainer lässt sowohl Einzelunternehmen als auch Kombinationen mehrerer Module zu größeren Firmenstrukturen zu. Aufgrund dieser vielfältigen Arrangements entsteht im Erdgeschoss der Siedlung ein abwechslungsreicher Teppich aus den Modulen und vielseitigen öffentlichen Zonen.

 

Siedlung Erdgeschoß

Siedlung Erdgeschoß

Ansichten Grundmodul

Ansichten Grundmodul

Grundrisse Grundmodul

Grundrisse Grundmodul

Modell 1:20

Modell 1:20

Modell 1:20

Modell 1:20

Modell 1:20

Modell 1:20