Eine Siedlung, aus kurzen und langen Modulen, schafft durch die versetzte Anordnung von zwei gegenüberliegenden Strängen, unterschiedlichste Wohn,- und Arbeitstypologien für alle Lebenssituationen.

Die Siedlung besteht aus 2 unterschiedlich langen Modulen, die Wohnen und Arbeiten vereinen. Je nach Lebenssituation stehen den Bewohnern unterschiedlichste Wohntypologien zur Verfügung – vom Zwei-Personen Appartement bis zur Großraumwohnung für eine ganze Familie – die je nach Bedarf auch mit einem Wohncontainer verbunden sind.

Durch die versetze Anordnung und dem eingefassten Mittelraum, durch die zwei gegenüberliegenden Stränge, entstehen im Erdgeschoss unterschiedlichste öffentliche und private Freiräume. Die wenigen Module im Obergeschoss sitzen auf den unteren, so dass sich die Installationsebenen in einer Linie befinden. Sie positionieren sich so, dass die privaten Freiräume, am Rande der Siedlung, auch besonnt werden.

Erschlossen werden diese oberen Container durch die „Lücken“ zwischen vereinzelten Modulen, die dadurch gleichzeitig auch die Siedlungsstruktur auflockern.

 

Entwicklung des Städtebaus

Entwicklung des Städtebaus

 

Grundriss EG + OG

Grundriss EG + OG

 

Zoom: GR Erdgeschoß

Zoom: GR Erdgeschoß

 

Perspektive

Perspektive

 

Ansichten

Ansichten

 

Modell 1:20

Modell 1:20