Umbau
Die bestehende 30 Jahre alte einzeilige und eingeschossige Gebäudestruktur ist auf Grund des Klimas und der einfachen Bautechnik heute in einem sehr schlechten Zustand. Neben den großen baulichen Mängel gibt es in der Nachbarschaft auf Grund der großen BewohnerInnenzahl und der fehlenden Privatheit soziale Spannungen. Die Planung sieht eine Renovierung und Erweiterung der bestehenden Gebäudesubstanz durch ein Obergeschoss vor. Es ist ein Versuch mehr Privatheit durch eine klarere Trennung von privaten und öffentlichen Räumen zu schaffen und somit die bestehenden Spannungen zu mildern. Auch im Außenbereich soll durch zusätzliche bauliche Maßnahmen mehr Privatheit entstehen. Durch die Eingriffe im Erdgeschoss soll eine größere Nutzungsvielfalt auch für unterschiedliche Lebenssituationen ermöglichen werden. Eine neue Wasch- und Sanitäreinheiten soll die Nachbarschaft aufwerten.

Erweiterung
Um die bestehenden Wohngebäude zu entlasten und allgemein mehr Wohnraum für das Dorf zu schaffen wird dem bestehenden länglichen Baukörper ein neues zweigeschossiges Gebäude gegenübergestellt. Zusammen formen alt und neu einen gemeinsamen, privaten Wohnhof. Die Nutzung der Räumlichkeiten in der neuen Struktur ist modular und somit flexibel. Errichtet werden soll das neue Gebäude in einfacher Lehmbauweise mit einer Bambusstruktur im Obergeschoss und Wellblech als Deckung.

Grundriss EG

Grundriss EG

 

Grundriss OG

Grundriss OG

 

Ansicht Ost Erweiterung

Ansicht Ost Erweiterung

Ansicht Ost Neubau

Ansicht Ost Neubau

Ansicht West Erweiterung

Ansicht West Erweiterung

Ansicht West Neubau

Ansicht West Neubau

 

Modellfoto

Modellfoto

Modellfoto

Modellfoto