Eine Raststation am Donauradweg, zur Erholung nach langer Fahrt           mit Service- und Versorgungsmöglichkeiten.

Direkt am Donauradweg soll – zur Erholung und Stärkung – eine kleine Service- und Versorgungsstation für Radfahrer errichtet werden. Die Nutzung dieser Einrichtung beschränkt sich auf die Sommermonate. Das Ziel ist ein „guter Ort“ des Verweilens und des Erholens als auch für kleine Servicearbeiten am Fahrgerät.

Der Radweg führt in einer Breite von 2,5 Metern donauabwärts und in Richtung Osten. An seiner linken Seite wird er durch einen 5 Meter breiten Grünstreifen mit schütterem Buschwerk von der (ca. 1,5 Meter tiefer liegenden) Donau getrennt. Rechts des Radweges (somit im Süden) liegt ein bebaubarer Grünstreifen von 12 Metern der an einem nur schwer zugänglichen Auwald grenzt. Der 12 Meter breite Grünstreifen darf dort auf einer Länge von 60 Metern genutzt und auch bebaut werden.