An einem Entschleunigungsknoten zwischen Verkehrsachse (Bahnhof, Bundesstraße) und Ortskernplatz wird die Straßenachse durch die Längsseite des Seminarflügels subtile aufgenommen. Die gewohnten Wegströme werden so beibehalten und man wird »vorbereitet« auf die verdichtenden und öffnenden Plätze und Wege des Ortskernes.

Ein abgewinkelter Baukörper bildet 2 Flügel. Im nördlichen befindet sich die Multifunktions-Sporthalle, im südlichen ebenerdig Verwaltung und Büros der Eventagenturen und im Obergeschoss der Seminarbereich mit 2 bzw. 3 großzügigen Räumen. Erschlossen werden alle Bereiche durch eine zentral gelegene Treppe inkl. Lift. Der gedeckte Eingangsbereich mit anschließendem Infopoint öffnet sich aufwärts zur Treppengalerie und in Richtung Osten durch eine helle Glasfront, eine Einladung zum Verweilen und Beobachten der Aktivitäten in der Sporthalle.

Der Zugang vom Park and Ride wird druch einen Erlebnisweg für diverse Sportarten bereichert.

Während der Landesaustellung sind alle Bereiche vom zentralen Foyer aus zugänglich; in der dreigeschossigen Turnhalle wird eine temporäre Rampenanlage errichtet, welche selbst als Ausstellungsfläche dient. Diese verbindet Erd- und Kellergeschoss und gewährleistet somit eine fließende Verbindung der einzelnen Bereiche. Eine Galerie, die vom Obergeschoss aus erschlossen wird, teilt die Halle in verschieden hohe Räume und erlaubt Sichtbeziehungen zwischen den verschiedenen Ausstellungsbereichen.

Ansicht West, Michael Brunnmayr Grundrisse, Michael Brunnmayr Ansicht Sued+Nord, Michael Brunnmayr