Das Projekt reagiert auf die komplexe Lage der Baulücke in Bezug auf die Positionierung der angrenzenden Gebäude, das Licht, und den innerstädtischen Kontext. Durch die Verzahnung mit den Nachbargebäuden und deren Freiräumen, sowie durch die gemeinsame Nutzung des Gesamtangebots entsteht eine Symbiose, von der alle Bewohner profitieren.

Die zwei Innenhöfe bringen Licht ins Innere des Gebäudes. Der Hof im ersten Geschoss öffnet sich zum Bestand, sodass das Gebäude im Dialog mit der gegenüberliegenden Fassade des Nachbarhauses steht. Die südliche Feuermauer, die als Anknüpfungspunkt für einen zukünftigen Neubau zu sehen ist, bekommt eine Komposition durch den kleineren Hof. Von Süden betrachtet bildet der Hof eine Nische in der Feuermauer und schwebt über der Kollegiumgasse.

Der Innenhof des Nachbarhauses ist in das Gesamtkonzept integriert. Somit entsteht eine Landschaft von drei verschiedene Höfen, auf drei verschiedenen Ebenen, die durch eine nordliegende Erschließung verbunden sind. Während man sich durch diese Landschaft bewegt erlebt man ein Wechselspiel von schmal und breit, geschlossen und offen, Schatten und Licht.

Die verschiedenen Funktionen eines Stadtteils sind aufeinandergestapelt, sodass das Gebäude zu verschiedenen Zeiträumen unterschiedlich aktiviert ist. Durch das Auslagern von Funktionen in z.B. eine Gemeinschaftszone und das Co-Working Geschoss kann der private Wohnraum klein gehalten werden. Die Wohneinheiten sind horizontal und vertikal kombinierbar und können so wachsen und schrumpfen, wenn Familienstrukturen sich mit der Zeit ändern. Innenräume sind durch Schrankelemente getrennt, und haben mit Ausnahme der Nasszellen keine fixen Innenwände, um maximale Flexibilität in der Nutzung zu schaffen.

Die Situation der Baulücke beweist hohe Komplexität, aber seine zentrale Lage, mitten in einer kleinteiligen mittelalterlichen Stadtstruktur, bietet auch großes Potential. Das Projekt nutzt diese Lage um lebenswerten Wohnraum für die Bewohner zu schaffen, und generiert gleichzeitig einen Mehrwert für die unmittelbaren Nachbarn und die Nachbarschaft.

Grundrissschnitt1