Die Besonderheiten dieser Sozialwohnungen finden sich im Mehrwert der hohen Wohnräume und der flexibel anpassbaren Wohnungsgrößen.

Die Ausgangslage dieses Entwurfs betrifft die Bebauung eines leerstehenden Grundstückes in der Linzer Innenstadt, an einer stark befahrenen Straße. Die zwei Wohnblöcke umschließen einen bewaldeten Innenhof, welcher die Gemeinschaftsbereiche des Erdgeschosses um einen flexibel nutzbaren Außenraum erweitert.

Der Entwurf beschäftigt sich mit den Standards des sozialen Wohnbaus und der Schaffung von räumlichem Mehrwert ohne zusätzlichen Raumverbrauch. Durch die Gliederung der Wohnung in zwei Zonen mit unterschiedlichen Raumhöhen entstehen hohe Wohnräume mit großem Aufenthaltswert und niedrigere Sanitär- und Schlafräume mit großen Rückzugsqualitäten. Dieser Mehrwert basiert auf einem komplexen vertikalen Ordnungssystem der einzelnen Wohnungen. Die Durchschnittsgeschoßhöhe entspricht jedoch jener des konventionellen sozialen Wohnbaus. Außerdem zeichnen sich die Wohneinheiten durch eine hohe Vergabeflexibilität aus.

Ostansicht

Ostansicht

Hofgeschoss

Hofgeschoss

 

Wohngeschoss

Wohngeschoss

Umverteilung, Petra Stiermayr
Schnitt a

Schnitt a