Die derzeitige Situation beim St. Barbara Friedhof präsentiert sich als eng und ungefiltert. Eines der Hauptprobleme ist der abrupte Übergang zwischen Straße und Friedhofsgelände. So war einer der ersten Entwurfsgedanken einen grünen und entschleunigten Eingang zum Friedhofsareal zu finden. Der östliche Teil des Geländes bietet genug Freiflächen um diesen neuen, gepufferten Zugang zu gestalten. Die Grundidee des Entwurfs ist die Funktion der Fried- hofsmauer um Wegeführung und sekundär Funktionen zu erweitern. So wird sie eine begehbare und benützbare Zone, die Sakral und Grünraum bedient und einen Filter zur »Außenwelt« darstellt. Aufbahrungsgebäude und Aussegnungshallesind in Naturstein ausgeführt und entlang der neuen Friedhofsmauer angeordnet. Die beiden Sakralbauten sind klar abgetrennt und finden ihren Zugang über die neu definierte Funktionszone.

Konzept
Ansicht

Ansicht

Schnitt-1
Grundriss

1. Verkaufsfläche
2. Verkaufsfläche
3. Lagerraum
4. Personalbereich
5. WC Anlage
6. Terrasse
7. Büro
8. Priesterzimer
9. Aufgang TG
10. Portier
11. Aussegnungshalle
12. Lagerfläche
13. Vorhalle
14. Aufbahrungsräume

Schnitte

Schnitte